News

Weckruf gegen Hunger und Armut

Heute Don­ners­tag, 2. Juni debat­tiert der Natio­nal­rat über die Inter­na­tio­nale Zusam­men­ar­beit. EVP-Nationalrätin Maja Ingold liess sich zusam­men mit ande­ren Par­la­men­ta­ri­ern wach­ru­fen.

Mon­tag­abend haben sie­ben Par­la­men­ta­rie­rIn­nen von BDP, CVP, EVP, FDP, GLP, Grüne und SP je einen Wecker mit dem Kom­men­tar erhal­ten: «Danke, dass Sie dem Weck­ruf gegen Hun­ger und Armut Gehör schen­ken und sich für eine Stär­kung der Schwei­zer Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit ein­set­zen!»

Über­reicht haben die Wecker vor dem Bun­des­haus das Schwei­zer Leichtathletik-As Mujinga Kam­bunji, der unver­ges­sene TSR-Anchor Jean-Pierre Rapp sowie der ehe­ma­lige Caritas-Präsident und frü­here Natio­nal­rat Ful­vio Cac­cia. Sie alle gehö­ren zu den über vier­zig pro­mi­nen­ten Erst­un­ter­zeich­nen­den des Appells. Die Debatte zur Bot­schaft des Bun­des­ra­tes über die Inter­na­tio­nale Zusam­men­ar­beit für eine soli­da­ri­sche Schweiz fin­det am 2. Juni statt. 

Weck­ruf unter­schrei­ben